Am 08. November 2019 war es wieder soweit: Die offenen Freizeittreffs der RAA Leipzig engagierten sich bei der Aktion „Stolpersteine putzen“. Jedes Jahr braucht es Paten und Interessierte, die sich einem Stolperstein widmen. Dann heißt es eine Kerze, Putzutensilien und etwas Zeit mitnehmen und die Stolpersteine wieder von Schmutz befreien.
Stolpersteine sind aus Messing eingesetzte Steine in Gehwegen, welche an die deportierten Opfer des dritten Reiches erinnern möchten. Die Erinnerungskultur gibt es in ganz Deutschland und in über 21 Ländern Europas und wurden von dem Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ – so steht es im Talmud …
Der Helmholtzclub und das L-OFT 64 hielt neben der Reinigung der Stolpersteine auch eine kleine Mahnwache ab. Die Biografien von Johanna und Lotte Pergamenter in der Karl Heine Straße und die Geschichte von Elli Helm in der Holbeinstraße wurden mit den Jugendlichen an den Messingsteinen besprochen und wir kamen ins Gespräch …
Aktion „Stolpersteine putzen“